Startseite
    Gedanken
  Über...
  Archiv
  Sprüche
  Weisheiten
  Gedichte...
  Pics
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Fahtzebuck
   *meins* (new)
   Pladdel
   soccerson's Blog
   Zietzi
   Turbine
   Anja
   StudiVZ - wer kennt wen über wen?



http://myblog.de/socgirl

Gratis bloggen bei
myblog.de





Zerrissen...

Das Band, das uns verband,
war verbrannt.
Wodurch, wussten weder ich noch du.
Wir dachten, wir können es zusammenhalten,
doch es zerriss im Nu.
Von heute auf morgen drehten sich die Welten anders:
Du warst plötzlich weg von mir, schneller als ich glaubte,
denn es gab jemanden, der dich mir raubte.
Doch anstatt zum Vertrauten zu halten,
hast du dich entschlossen, mir das Herz zu spalten.
Ich wusste weder warum, noch wie,
doch das schlimmste:
den Grund erfahren werde ich nie...

[06.04.2007]

© Janett Meier feat. Endre Balla

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Reichtum...

Ich bin reicher durch dich,
du wirst es schon sehen,
ohne dich wird es mir
bald besser als dir gehen.

Und wäre ich noch so arm,
unter jeder Brücke würde ich mich reicher fühlen,
als noch einmal in deinen Armen.

Du bist der Arme,
denn du hast deinen größten Schatz verloren,
du weißt es nur noch nicht, oder nicht mehr,
diese Erkenntnis ist ja auch schon eine Weile her.

Aber wenn du es erfährst,
wirst du der reichste Mensch der Welt sein,
nur bist du nicht glücklich,
denn dein Schatz ist weg und du bist allein.

Du hast den Lottoschein zum Jackpot in den Wind segeln lassen.
Die größte Chance in deinem Leben,
wirklich reich zu werden,
hast du einfach weggeworfen und mit Füßen danach getreten.

Wenn du ganz großes Glück hast,
holt dich die Reue nicht komplett ein,

sondern lässt dich zumindest arm sein,

oder reich an Erkenntnis.
Dann liegt es an dir,

was du daraus machst...

[14.02.2007]

© Janett Meier

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Leb, Blümchen...

Knapp ist sie dem Winter entkommen,
schon mit Schnee bedeckt entkam sie ihm.
Jetzt sieht sie den Regen kommen,
und die Sonne scheint auf sie.
Dennoch fühlt sie sich wie vom Schnee bedeckt.
Das Gefühl erdrückte sie.
Trotz der Hoffnung auf die schon zu sehende Sonne,
konnte sie die Strahlen nicht genießen -
Der Schmerz der Kälte war noch zu groß.

Nun ist die Sonne da
und sie kann erblühen.
Doch während sie sich freut zu wachsen,
fühlt sie sich wie vom Schnee erdrückt.
Sie kann die Sonne einfach nicht komplett genießen,
dabei ist sie doch so schön.
Sie fühlt sich gefangen in den Gedanken an die Kälte
und denkt an das Wunder,

das sie hätte im Schnee haben können...

[05.02.2007]

© Janett Meier


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Vorbei

Die Zeit mit dir war schön,
ich möchte sie nicht missen,
aber auch nicht und nie wieder haben,
das sollst du nun wissen.
Du tatest mir weh,
das nicht nur einmal,
ich brauch dich nicht mehr,

du bist mir egal!

[25.01.2007]

© Janett Meier




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung